Montag, 25. Juli 2011

Der „Experte“ - Elmar Theveßen und Anders Breivik

Als nach den Anschlägen in Norwegen in den Online Ausgaben der internationalen Zeitungen längst die Rede von einem offenbar christlich-fundamentalistischen oder rechtsradikalen Einzeltäter  gewesen war, beharrte der ZDF "Terrorexperte" Elmar Theveßen im ZDF Heute Journal immer noch auf seiner ersten Vermutung, dass es sich bei dem Bombenanschlag in Oslo und der Schiesserei in Utoya um das Werk al-Qaidas handeln müsse. 




Und heute – zwei Tage darauf - tauchen auf allen möglichen Webseiten bereits die ersten abstrusen Verschwörungstheorien um den verblendeten Attentäter Anders Breivik auf. Die meisten davon beziehen sich nicht etwa auf dessen rechtsradikal fundamentalistischen Hintergrund, sondern darauf, dass er womöglich eine gewisse Zeit Mitglied einer Freimaurerloge gewesen war. 
Willkommen in der schönen neuen Welt, liebe Leser.
„The Media is the Massage“ – so viele Spinner haben im Nachgang von 9/11 ihre absurden Theorien über eine angeblich geheime Weltregierung aus entweder Freimaurern, vermeintlich jüdischem Großkapital oder gar unter Gesichtsmasken verborgenen Aliens verbreitet, dass es kaum noch verwundert, oder gar irgendwem eine Nachricht wert ist, dass solch haarsträubender Unsinn auf Youtube, einschlägigen Webseiten, oder schlecht zusammen gestückelten so genannten „politischen Aufklärungsdokumentationen“ fröhlich verbreitet wird.
Doch von Facebook und anderen Social Media Seiten verbannt man Künstler, weil sie auf ihren Mitglieder-Profilen etwas nackte Haut auf ihren Bildern zeigen und in Verbrauchermagazinen und TV Programmen gibt man sich jegliche Mühe Eltern darüber aufzuklären, wie die ihre pubertierenden Kinder vor Porno Webseiten schützen können. Porno - zweifellos gefährlicher für die geistige Entwicklung von Jugendlichen, als so genannte politische Aufklärungsdokus, wie etwa die voller unsäglicher Behauptungen und Verschwörungsthesen steckenden „Zeitgeist“- Filme, oder die Youtube Videos einer rechtsradikalen Aktivisten-Gruppe namens Infowars
Irgendwo hier, liebe Leser, steckt der Wurm drin. 
Und was den so genannten Terrorismus Experten Theveßen betrifft, der rechtfertigt seine eigene Borniertheit im Falle Anders Breivik mit ominösen norwegischen Sicherheitsquellen, die ihm angeblich – wenn auch offenbar als einzigem – noch am Freitagabend die Mär von dem islamistischen Hintergrund hinter der Bombe in Oslo und den Morden in Utoya gesteckt haben wollen.
Herrn Theveßens absoluter Hit besteht allerdings darin,  sich in seinem Rechtfertigungsartikel auf der ZDF Webseite darauf zu berufen, sein Sender hätte schon 2007 vor der Möglichkeit eines größeren christlich-fundamentalistisch oder rechtsradikal motivierten Terroranschlags gewarnt.
Das entspricht auch durchaus den Tatsachen. Nur war es eben nicht Herr Theveßen selbst, sondern wesentlich umsichtigere und wohl auch besser informierte Journalisten als er, die in ihren Beiträgen auf jene erschreckenden Möglichkeiten aufmerksam machten.
So sehr ich die Arbeit der ZDF Heute Redaktion schätze und bewundere, da ist etwas schief gelaufen. Und besser für alle unter uns, die Wert auf ausgewogene und objektive Nachrichtensendungen legen, wenn dieser unglückliche Vorfall  nur eine Ausnahme bleibt.

Kommentare:

  1. Wenn „The Media is the Massage“, dann Nachrichtensprecher gleich Masseur?

    Sorry, aber der musste sein. :)

    AntwortenLöschen
  2. Jaa - das ist wohl so. Aber natürlich nur in einem streng "intellektuellem Sinne" Herr Popesick. Jede andere - durchaus denkbare Annotation zumal im Zusammenhang mit Herrn Theveßen, käme mir eher grauslig vor.

    AntwortenLöschen